TV and Radio Broadcasts

April 26th, NDR
Besser hören dank Licht - Göttinger Forscher machen Hoffnung

Die Forschung des Göttinger Leibniz-Preisträgers Tobias Moser weckt Hoffnung bei Gehörlosen: Dank Lichtimplantaten soll es möglich sein, deutlich besser zu hören als mit üblichen Cochlea-Implantaten.

Bei dem Verfahren werden akustische Signale in Lichtimpulse übersetzt und mit LED-Technik für die daran genetisch angepassten Hörzellen im Ohr übersetzt. Dank der Lichtimpulse sollen mehr Frequenzen abgebildet werden als bei Cochlea-Implantaten. An Mäusen sei das bereits erfolgreich getestet worden, sagte Moser NDR Niedersachsen. Nun machen auch weitere Simulationen Hoffnung - in diesem Fall mit einem 3D-Modell der Hörschnecke von Weißbüschelaffen. Dafür arbeitet Moser mit Forschern des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) zusammen, die das Modell entwickelt haben.

Click here to watch the video on NDR.de


September 5th 2020, Arte
Das Wunder des Hörens / Les Mécanismes de l’audition - une ouïe très fine

Selbst wenn der Mensch schläft, ist ein Teil hellwach: das Gehör. 24 Stunden auf Empfang, um Gefahrenquellen zu erkennen, zu kommunizieren und Orientierung zu bieten. Aber das Gehör leidet häufig unter Reizüberflutung und Stress. Laut WHO sind weltweit mehr als 400 Millionen Menschen von Hörverlust betroffen, mehr als eine Milliarde junger Menschen gelten als gefährdet.

Click here to view the video in German or here to view it in French.


July 14th 2020, NDR Niedersachsen - Hallo Niedersachsen
Spitzenforschung: Das optische Cochlea-Implantat

Das Cochlea-Implantat ermöglicht Gehörlosen das Hören, doch bei vielen Umgebungsgeräuschen stößt es an seine Grenzen. Das wollen Forscher der Göttinger Universitätsmedizin ändern.

link Click here to view the TV report (in German).


June 9th 2020, NDR Info - Wissenschaft und Bildung
Hören mit Licht - Neues Implantat für Gehörlose

This radio feature is unfortunately no longer available.

July 3rd, 2018, BR alpha broadcast
Wie kommt der Klang in unser Ohr?

Mit "Lichthören" könnten mehr Informationen über Schallfrequenzen weiter gegeben werden. Neue Hoffnungen für Schwerhörige?

Für gesunde Menschen ist die Fähigkeit zu Hören selbstverständlich. Dabei ist das was unser Hörsinn täglich leistet ein einziges Wunderwerk. Kleiner als ein milliardstel Meter werden Schwingungen im Inneren des Ohres wahrgenommen. Selbst mithilfe von einer millionstel Sekunde Zeitunterschied, können zwei Tönen genau den Ort der Schallwelle herausfiltern?

linkClick here for the full article.


June 20th, 2017, NDR Visite
Was tun bei einem Hörsturz?

© Animation: Juliane Techen

Plötzlich klingt auf einem Ohr alles ganz leise, wie durch Watte, das Ohr scheint ein bisschen taub: Das sind typische Anzeichen eines Hörsturzes. In Deutschland machen rund 200.000 Menschen pro Jahr diese beunruhigende Erfahrung. Eine eindeutige Erklärung für das Phänomen gibt es bislang ebenso wenig wie eine sicher wirksame Therapie. Klar ist nur, dass sich ein Hörsturz im Innenohr abspielt.

linkClick here for the full press release


February 17th, 2016, RTL Nachtjournal
Mit Licht hören: Optogenetik macht es möglich

Hoffnung für schwerhörige und taube Menschen

link Click here to view the TV report (in German).


June 4th, 2015, Sat.1 Regional 17:30
Hörforscher der Uni Göttingen mit Leibniz-Preis geehrt

Der Hörforscher Tobias Moser von der Uni Göttingen gilt als Koryphäe auf seinem Gebiet. Der 47-Jährige hat neue Ursachen für Schwerhörigkeit gefunden und in diesem Jahr den renommierten Leibnizpreis gewonnen. Seine Forschungen geben Menschen mit Hörschäden Hoffnung. Die Forscher um Tobias Moser versuchen, lichtempfindliche Proteine durch Gentechnik ins Innenohr einzubauen. Dadurch reagieren die Nervenzellen im Ohr auf Licht. Blaues Licht von Mikro-LEDs soll die Hörschnecke dann punktgenau stimulieren. Mit Tier-Experimenten wollen die Wissenschaftler innerhalb der nächsten fünf Jahre die Technik des exakten Licht-Hörens entwickeln und verbessern.

pdf Click here for the original source.


March 3rd, 18:12:04-18:13:50, 2015, NDR Niedersachsen
Verleihung Leibnizpreis an Göttinger Forscher

An interview on NDR Niedersachsen.

pdf Click here to the original source.


Top



Web Videos and Podcasts

November 23rd 2021, Vortrag im Rahmen des Studium generale der Universität Mainz
Wie Hören funktioniert und wie es in Zukunft wiederhergestellt werden könnte

Für gesunde Menschen ist die Fähigkeit zu Hören selbstverständlich. Dabei ist das, was unser Hörsinn mit den gleichen Zellen tagein-tagaus leistet, ein einziges Wunderwerk! Versuchen Sie sich vorzustellen, dass Schwingungen im Inneren des Ohres von kleiner als einem milliardstel Meter wahrgenommen werden können! Oder dass Sie mithilfe von einer millionstel Sekunde Zeitunterschied zwischen zwei Tönen genau den Ort der Schallwelle erfahren!
Oft sind erst erlebte Einschränkungen Anlass, sich mehr mit dem Hörsinn zu beschäftigen. Wenn der Hörsinn versagt, gerät ein wesentliches menschliches Bedürfnis – lautsprachliche Kommunikation – in Gefahr. Das betrifft ca. 17 Millionen Menschen in Deutschland und 470 Millionen global. Bislang gibt es für die häufigste Form der Schwerhörigkeit, die Innenohrschwerhörigkeit, keinen ursächlichen Behandlungsansatz. Aktuelle Forschung verspricht hier jedoch Fortschritte für ausgewählte Formen der erblichen Schwerhörigkeit. Eine erste klinische Studie zur Gentherapie wurde bereits durchgeführt und innerhalb der jetzigen Dekade sind mehrere Gentherapie-Studien geplant. Dies wird jedoch nur der relativ kleinen Gruppe, für deren Gendefekt die Gentherapie konzipiert wurde, helfen können, besser zu hören. Regenerative Medizin zum Ersatz verlorener Sinnes- und Nervenzellen ist ein weiteres Zukunftsfeld. Ein klinischer Einsatz der regenerativen Medizin wird wohl noch Forschung über ein bis zwei Dekaden erfordern. Bis dahin werden Hörgeräte und Cochlea-Implantate für die Mehrheit der Innenohrschwerhörigen die einzigen Möglichkeiten zu einer Hörverbesserung bleiben. Allerdings ist die Hörqualität insbesondere beim Cochlea-Implantat deutlich schlechter: dies liegt unter anderem an der begrenzten Übertragung von Information über die Tonhöhen. Um dies zu verbessern, werden aktuell optische Cochlea-Implantate entwickelt. Anstatt Schallwellen in elektrische Signale umzuwandeln, transformieren wir in unseren Experimenten Schallwellen in Lichtsignale, weil Licht besser als Strom fokussiert werden kann. Das Licht wird durch "Lichtschalter" in den Hörnervenzellen erkannt und führt so zu einer Hörwahrnehmung, was im Tierexperiment bereits gelingt. Deswegen könnten mit "Licht-Hören" mehr Information über die Schallfrequenzen weiter-gegeben und der Hörsinn für Schwerhörige zukünftig differenzierter stimuliert werden.

Klicken Sie hier um die Aufzeichnung des Vortrags anzusehen (in Deutsch).

Klicken Sie hier für das Vortragsexposé (in Deutsch).


October 8th 2021, Expedition in die Forschung Podcast
Wie man mit Licht hören kann - mit Daniel Keppeler

Eine spezielle Neuroprothese kann vielen Hörgeschädigten helfen: das Cochlea-Implantat. Dr. Daniel Keppeler und seine Partner möchten das Implantat nun verbessern. Dazu muss jedoch ein neuer Weg beschritten werden: eine Gentherapie, die Licht hörbar macht.
Wir erklären, wie das neue System funktioniert und besprechen, welche Hürden die Forschenden bereits überwunden haben, welche Anstrengungen noch vor ihnen liegen, und bis wann die neue Technik den Gehörlosen zur Verfügung könnte.

Click here to listen to or download the podcast from its homepage (in German).


July 19th 2021, Deutsche Cochlea Implantat Gesellschaft e.V.
Lautstark 19: Optisches Hören!? Zu Gast: Professor Dr. Tobias Moser, Uni Göttingen

Prof. Moser erklärt die optogenetische Wiederherstellung des Hörsinns und beantwortet Fragen dazu in einer Folge der Videoserie "Lautstark" der Deutschen Cochlea Implantat Gesellschaft. Video mit Untertiteln.

Prof. Moser giving a presentation on and answering questions about optogenetic hearing restoration in a video series by the German Cochlear Implant Society. Video in German language with German captions.

Click here to view the video on YouTube (in German).


June 16th 2021, Studienstiftung des deutschen Volkes
Friedrich Hirzebruch Dissertation Prize 2021: Dr. Alexander Dieter.

Dr. Alexander Dieter was awarded the Friedrich Hirzebruch Dissertation Prize 2021 for his dissertation on Optical Cochlear Implants at the Institute of Auditory Neuroscience of the University Medical Center Göttingen, Germany. He worked on an innovative method of hearing restoration using light. Even though a long way remains to be gone before reaching clinical application, preclinical work suggests that optogenetic hearing restoration might improve the quality of artifical sound encoding in the future. (German video with English subtitles)

Click here to read the article at studienstiftung.de.


February 25th 2021, DW Documentary
Our super sense of hearing – can deaf ears hear again?

Even when we sleep, part of us is alert. Our sense of hearing is on duty 24 hours a day, detecting danger, helping us communicate, and orienting us. But hearing often suffers from sensory overload and stress.


November 18th 2020, Fondation Pour l'Audition
Scientific Grand Prize 2020 of the Fondation Pour l'Audition for Tobias Moser

Scientific Grand Prize lecture 2020 of Tobias Moser.


Portrait of Tobias Moser.

Click here to learn more about the prize at the Fondation Pour l'Audition (in French).

November 8th 2019, Mandelbrottalks
MBT048_Cluster of Excellence “Multiscale Bioimaging” – with Tobias Moser

...The aim of the cluster is to connect photonics, molecular biosciences, neuroscience and cardiovascular research to get a better understanding of excitable cells, which play a very important role in both disorders of the heart and the brain. He explained how the application process for such a cluster works and what the opportunities and challenges are. Then, of course, you are also going to hear about the research goal of the cluster, and in the end he told Jeanette a bit about his personal background and how he became a medical researcher in Göttingen. You are also going to hear about an exciting new project that is part of the cluster of excellence, the Hertha Sponer College, which will be launched very soon and aims at making interdisciplinary education in medics, physics and biology available to students and young researchers in these fields.

linkClick here for the full article.


September 26th, 2018, DLF Kultur - Studio 9
Forschungsprojekt: Mit Licht hören - optische Cochlea-Implantate

link Click here to find the interview in the DLF Mediathek (in German) or

link click here to download the interview (in German).


May 23rd, 2017, Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung
Ernst Jung Prize for Medicine 2017

The award, which is highly regarded in the medical world, is being given to Göttingen-based neuroscientist Professor Dr. med. Tobias Moser for his ground-breaking work in signal transduction in the inner ear and his innovative therapy concepts for treating hardness of hearing, and to Zürich-based structural biologist Professor Nenad Ban, PhD for his pioneering research findings on the structure and function of eukaryotic ribosomes. The exceptional scientists have both obtained important fundamental results that can be used for further application-related research in their respective fields and are sharing the considerable prize money of 300,000 euros equally.

linkClick here for the full press release in English

linkClick here for the full press release in German


July 7th, 2016, New Scientist, Daily News
Cochlear implants boosted by gene therapy plus tiny LEDs

Can light restore hearing in deaf people? Researchers hope that through optogenetics, they can use micro-LED lights to make better cochlear implants than those used by deaf people today (...)

link Click here for the full press release.


February 16th, 2016, Deutsche Welle
Mendengar Dengan Cahaya / Hearing With Light

360 juta orang mengidap gangguan pendengaran, demikian taksiran WHO. Mulai dari tahap ringan hingga tuli total. Para ilmuwan di Göttingen Jerman lakukan riset untuk obati gangguan pendengaran dengan impuls cahaya.

According to WHO estimates, 360 million people suffer from hearing loss, ranging from mild to total deafness. Scientists in Göttingen, Germany, are researching the treatment of hearing loss with light impulses.

link Click here to read the full article and watch the video (in Indonesian).


July 8th, 2015, NPR: National Public Radio
Genetic Tweaks Are Restoring Hearing In Animals, Raising Hopes For People

Researchers have taken another step toward reversing deafness using gene therapy.
The latest success involves mice with an inherited form of deafness, a team reports Wednesday in the journal Science Translational Medicine. And a similar approach is already being tried in people with hearing loss caused by damage to cells in the inner ear.
"I'd say we are very close" to having gene therapies that can restore hearing loss from a wide range of causes, says Dr. Tobias Moser, a professor of auditory neuroscience at the University of Göttingen in Germany. Moser wrote an article accompanying the mouse study.

audio Click here to listen to the podcast.

link Click here to read the full article.


March 4th, 2015, DFG Bewegt
Prof. Dr. Tobias Moser - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2015


Prof. Dr. Tobias Moser - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2015

Click here for the original source.

Click here to download this video (MP4).